Allgemein - WTS

Archive

Category Archives for "Allgemein"

Sanierungsverfahren mit oder ohne Eigenverwaltung?

Das Sanierungsverfahren ermöglicht die Sanierung und anschließende Fortführung eines insolventen Unternehmens. Voraussetzung für ein Sanierungsverfahren ist Zahlungsunfähigkeit, drohende Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung. Bei einem Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung bestellt das Gericht einen Sanierungsverwalter. Der Schuldner steht unter dessen Aufsicht, kann aber über das Vermögen verfügen und Rechtshandlungen vornehmen. Im Fall des Sanierungsverfahrens ohne Eigenverwaltung wird ein Masseverwalter bestellt, der Schuldner kann nicht mehr über sein Vermögen verfügen. […]

weiter lesen >>

Bürgschaft – was ist das und auf was sollte man aufpassen

In Zeiten der leichten Kredite kommt es leicht vor, dass man als Bürge für einen Familienangehörigen oder Freund einsteht.  Auch mal für einen Firmenschuld eine Bürgschaft übernimmt. Doch was ist eine Bürgschaft eigentlich und auf was sollte man aufpassen. Bei einer Bürgschaft verpflichtet sich der Bürge, die fremde Schuld zu übernehmen, falls die Hauptschuldnerin/der Hauptschuldner […]

weiter lesen >>

Negatives Eigenkapital im Jahresabschluss – was tun?

1. Wann liegt ein negatives Eigenkapital vor? Nach § 225 des Unternehmensgesetzbuches – UGB liegt ein negatives Eigenkapital dann vor, wenn in der Bilanz die Position „Eigenkapital“ einen negativen Betrag ausweist. Was zählt zum Eigenkapital? Zum Eigenkapital zählen das Nennkapital (Stammkapital), Kapitalrücklagen, Gewinnrücklagen und der Bilanzgewinn/-verlust (das sind kumulierte Gewinne/Verluste abzüglich Gewinnausschüttungen der Vergangenheit, zuzüglich Auflösung von Rücklagen). Das bilanzielle Eigenkapital […]

weiter lesen >>

Welche Verpflichtungen bestehen im Bereich der Rechnungslegung – Adäquates internes Kontrollsystem

Zu den Pflichten des Geschäftsführers einer GesmbH im Rechnungslegung zählen: •  Führung eines ordnungsgemäßen Rechnungswesens; doppelte Buchhaltung •  Jahresabschlusserstellung •  Adäquates internes Kontrollsystem •  Planung und Soll-Ist-Analyse Das interne Kontrollsystem (IKS) umfasst gem. IDW PS 261 die von einer Unternehmensleitung eingeführten und implementierten Grundsätze, Verfahren und Maßnahmen, die auf die organisatorische Umsetzung der Entscheidungen der Unternehmensleitung hinsichtlich […]

weiter lesen >>

Du weisst nicht worüber du bloggen sollst? Hier sind deine ersten 3 Blog-Posts.

Wenn Sie zum ersten Mal eine Website erstellen, ist dieser Artikel für Sie gedacht. Und wenn Sie bereits einen Blog haben, dann sind dies die nächsten 3 Blogartikel, die Sie schreiben müssen . Aber das sind nicht nur 3 Blogartikel. Nein, diese werden zusammenarbeiten , und einen leistungsfähigen Content Marketing – Trichter bilden  .    Erstellen Sie Ihren 3-Blogpost-Marketing-Trichter Um herauszufinden, […]

weiter lesen >>

Verkaufen funktioniert nicht oder die Kunst Geschichten zu erzählen

Wenn du als Unternehmer beginnst, ist dir bewusst, dass du Werbung machen solltest, dass Marketing wichtig ist. Doch meistens, wenn du nicht gerade als Versicherungsmakler beginnst hast du weder Verkaufsschulungen und meistens eine große Ablehnung was Verkaufen betrifft. Das Verkaufen wichtig ist, ist unbestritten – egal wo und wie jemanden zu etwas zu bewegen was […]

weiter lesen >>

SIND DIE ZUSTELLKOSTEN FÜR „ESSEN AUF RÄDERN” EINE AUSSERGEWÖHNLICHE BELASTUNG?

Die steuerliche Geltendmachung von Kosten für „Essen auf Rädern“ als außergewöhnliche Belastung sorgt nach wie vor für Kontroversen. Nachdem der VwGH bereits entschieden hat, dass die Kosten für „Essen auf Rädern“ grundsätzlich nicht zu einer außergewöhnlichen Belastung führen können – es sei nämlich nicht außergewöhnlich, in Gaststätten zu essen – kam das Bundesfinanzgericht, noch dazu am selben Tag (!), nunmehr zu zwei unterschiedlichen Ergebnissen. Das […]

weiter lesen >>

Steuerberater Kosten – Honorar

Häufig ist einer der ersten Fragen am Telefon : ” Was sind die Steuerberater Kosten? Welches Honorar wird verrechnet?” Da unsere Leistungen stets auf Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst sind, ist auch die Einschätzung unseres Honorars auf den Einzelfall bezogen. Das muss es auch sein – ansonsten würden wir jedem Kunden unabhängig von seinen Problemen – […]

weiter lesen >>
2

Finanzielle Freiheit 1.Teil

Finanzielle Freiheit – das Ziel als Unternehmer Als Unternehmer sollte man viel…  …zumindest wenn es nach der Literatur geht.  Und es stimmt teilweise, du sollst alles lernen,von Marketing(wie mache ich Werbung, wie schaut meine Strategie aus…), über Finanzen verstehen und Management.  Du sollst deine Kunden zufrieden stellen.  Du sollst der Beste sein. Doch ich denke […]

weiter lesen >>

Die 3 Arten mit Ihrer Marketingbotschaft Kunden anzusprechen

“Teaser” kommt aus dem Englischen (to tease = reizen, necken ) und ist eine Schlagzeile, die zum Weiterlesen, -hören, -sehen, -klicken verlocken soll. Sie finden Teasers in allen Marketingbereichen. . Im Fernsehen werden News regelmäßig in Form von Teasers angekündigt, mit Kommentaren wie z.B. “Nach einer kurzen Pause informieren wir Sie über ein neues cholesterinsenkendes […]

weiter lesen >>

Der schlimmste Rat zum Thema Businessplan den ich höre. Hustle!

[dropcap] H[/dropcap] ustle! oder auf deutsch “Beeil dich” “Beiß Rein”  Es stimmt schon – ABER nur wenn du ein Ziel hast und einen Businessplan hast. Doch Firma sollte dir dabei helfen das Leben zu leben welches du dir wünscht! Denn: Alan Watts – Why Your Life Is Not A Journey from David Lindberg on Vimeo. Habe dieses […]

weiter lesen >>

BMF-INFORMATION ZUR VERLUSTAUSGLEICHSBESCHRÄNKUNG BEI KAPITALISTISCHEN MITUNTERNEHMERN

Im Zuge der Steuerreform 2015/16 wurde der § 23a EStG neu gefasst und (erweiterte) Verlustausgleichsbeschränkungen für kapitalistische Mitunternehmer eingeführt. Hintergrund der Regelung war, dass zugewiesene Verluste aus Mitunternehmerschaften bisher grundsätzlich unbeschränkt mit positiven anderen Einkünfte ausgeglichen werden und, soweit dies nicht möglich ist, auch vorgetragen werden konnten. Steht diesen Verlusten aber keine unbeschränkte Haftung des […]

weiter lesen >>

90% meiner Klienten machen diesen Fehler bevor sie zu mir kommen…

…Manchmal bringt es ein Märchen besser auf den Punkt. Es war einmal ein Vogel, dem es sterbenslangweilig war. Immer dieselben Klippen mit denselben Nestern. Tagein, tagaus das gleiche Gekreisch von hunderten seiner Art. Sein Leben schien vorherbestimmt zu sein… Er würde seine Tage hier verbringen, brüten, alt werden und sterben. Da musste es doch noch […]

weiter lesen >>

Uniquely productize next-generation opportunities

Appropriately pontificate synergistic para digms whereas 24/7 “outside the box”. Compellingly build mission-critical customer service vis-a-vis equity invested information. Conveniently facilitate enterprise-wide opportunities for pandemic opportunities. Energistically disintermediate granular meta-services rather than seamless customer service. Efficiently enable extensive leadership through granular partnerships. Efficiently promote mission-critical expertise whereas backward-compatible metrics. Competently reinvent installed base action items […]

weiter lesen >>

Dramatically integrate viral technologies

Seamlessly syndicate out-of-the-box quality vectors via multimedia based bandwidth. Monotonectally supply team driven quality vectors via mission-critical networks. Efficiently leverage existing top-line communities for business human capital. Interactively evisculate proactive data vis-a-vis premium information. Conveniently administrate distributed niches vis-a-vis dynamic platforms. Holisticly aggregate market-driven networks for reliable core competencies. Interactively brand maintainable products through one-to-one […]

weiter lesen >>